<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die ›Pferde-Aushebungen‹ von Anfang August 1914 an reduzierten die Bestände für die Landwirtschaft so sehr, dass ein ordentliches Wirtschaften fast unmöglich war. Dem hohen militärischen Bedarf an Zug- und Reitpferden konnten sich die Bauern nicht widersetzen. Zwar erzielten sie marktübliche Preise, aber in der Landwirtschaft führte dieser Mangel zu verheerenden Verlusten bei der Ernte. Die wenigsten Bauern im Kreis Melle besaßen Traktoren oder Lokomobile.

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

12. August 1914

Heute morgen erhalte ich den Befehl, dass ich mich sofort in Oldenburg zu gestellen habe. Ich bin schon um 11 Uhr zum Bahnhof gewesen, konnte aber in Osnabrück keinen Anschluss bekommen, fuhr also erst um 7 Uhr heute Abend. Hatte dann noch längeren Aufenthalt in Osnabrück, um 9.15 Uhr ging’s von Osnabrück nach Oldenburg.

1914-09-02_ozPferde472

Anzeige in der OsnabrĂĽcker Zeitung, 12. August 1914.

 

>
Eintrag