<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

Kontakt: mail@handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

17.-20. Mai 1916

17. Mai 1916. Ich war heute auf der Kommandantur. Unser Hauptmann ist wieder Ortskommandant und ich hab meinen Posten schon wieder bekommen. Es gibt ziemlich viel zu tun hier. Vor allem haben wir eine große Landwirtschaft hier.

18. Mai 1916. War schon im ganzen Ort herum mit dem Hauptmann. Habe sämtliche Häuser angesehen. Kommen immer neue Truppen, welche untergebracht werden müssen. Ein tolles Durcheinander. Die Leute scheinen hier ziemlich unter dem Einfluss der Kirche zu stehen. Der alte Pastor, übrigens ein sehr netter Herr, er hat die Leute alle im Zug.

19. Mai 1916. Ich hab heute Nacht schon in der Kommandantur geschlafen. Muss auch dann das Telefon bedienen. Die Stellung scheint hier sehr wichtig zu sein. Die Hauptarbeiten werden wohl die landwirtschaftlichen Arbeiten machen.

1916-05-20_tournai_472

20. Mai 16 / M. L. / Der Samstag Wochenmarkt in Tournai. / Franz. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

20. Mai 1916. Sonnabend. Heute am Sonnabendmorgen habe ich mir die Kirche und den Zivilfriedhof mal angesehen. Fand da auch zufällig den Namen Leporin auf einem Denkmal. In der Kirche war gerade die heilige Messe vorbei. Der Pastor betete noch vor dem Altar mit den Kindern und alten Frauen den Rosenkranz.

 

>
Eintrag