<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de
www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

23. Dezember 1914

Wieder ist’s Abend geworden und was waren die Erlebnisse des Tages. Heute morgen Ausfahrt und Stellungsübungen. Wir fuhren über Boult, Fresne, Pomacle, dann von Pomacle nach Bazancourt. Nach unserem Einrücken landete bei unserem Park gerade ein Flieger. Hatte Gelegenheit den Apparat und Übungen direkt anzusehen. Wurde von einem Fliegeroffizier geführt. Derselbe erzählte uns, dass die Franzosen zu Weihnachten einen Ausbruch planten. Ob Wahres daran ist, wird sich noch finden. Ich weiß nicht, heute ist meine Stimmung nicht gerade zuversichtlich. Ob wir wohl siegen, es fällt wohl sehr schwer. Ob ich wohl die Heimat, die Lieben wieder sehe. Ich will mich Gott empfehlen. Wie er’s macht, so soll es gut sein.

Ich hatte mich mit Wachtmeister Honerbeck verabredet, wir wollten am Heiligen Abend nach Boult zur Christmesse, welche um zwölf Uhr stattfindet. Außerdem wollte ich und die anderen Katholiken aus unserer Kolonne Weihnachten zur heiligen Kommunion, wozu wir einen Geistlichen herangebeten. Nun bin ich an diesem schönen Abend in Stellung.

>
Eintrag