<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

24.-27. Januar 1916

24. Januar 1916. Was man alles erleben muss. Heute morgen war ein dumpfer Fall oben auf der Kammer unserer Frau. Schnell kommt das Mädchen herangestürzt und sagt, dass Madam hingefallen. Ich bin aus dem Bett gesprungen und habe nachgesehen und alles geregelt.

25. Januar 1916. Heute hab ich mein gewöhnliches Geschäft besorgt. Sonst nichts Neues.

26. Januar 1916. Wieder hab ich einen Tag zu den anderen abgeschoben, ohne was erlebt zu haben. An der Front ziemlich ruhig.

______

1916-01-27_Gefangene_WS_472

Quelle: Der Welt Spiegel, Illustrierte Halb-Wochenschrift des Berliner Tageblatts, 27. Januar 1916

______

27. Januar 1916. Kaisers Geburtstag. Das ganze Dorf geschmückt. Feste über Feste. Viel zu viel wird getrunken.

>
Eintrag