<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

26. Oktober 1914

Die ganze Nacht donnerten die schweren Mörser. Unsere Fensterscheiben klirrten. Man hatte bald Furcht im Bett. Was mag wieder passiert sein. Sind wir vorgegangen oder ist sonst was passiert. Die Franzosen sollen größere Geschütze erhalten haben, hoffen wir’s Beste.

Heute habe ich bei meiner Familie Glühwein getrunken. Von einer anderen Frau haben wir einen feinen Likör erhalten, wir gaben ihr Zucker dafür.

______

1914-10-25_NAZ_472

Norddeutsche Allgemeine Zeitung, 25. Oktober 1914

 

>
Eintrag