<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

29. August 1917

Bin heute wieder in Lokeren zum Befehlsempfang. Konnte mir noch die Stadt ansehen. Die Hauptkirche, würdevoller alter Bau, ist sehr groß und reich geschmückt. Sehenswert ist die 3 m hohe Eichenverschalung. Rund an den Wänden zeigen die überaus reichen Bildhauereien die Stationen, die Schmerzen, Maria und sonstige geschichtliche Bilder. Auch die sämtlichen Beichtstühle sind eingeschnitzt. Das Ganze sieht sehr erhaben aus. Die besseren Patrizierhäuser der Stadt sind ganz nach französischem Stile erbaut, kolossal und einfach. Von den neueren Bauten sind viele in modernem ans holländische stoßenden Stile gehalten. Die Leute sind, wie überall in Flandern, freundlich und nett. Ich fahre heute Nacht nach Kickenhage bei Stekene zurück.

______

1917-08-29_JT472JPG

Jeanne Thomassin. Tagebucheintrag vom 29. August 1917. (1 J 727/1 Archives-Ardennes – Cahier de Notes appartenant à Jeanne Thomassin)

Jeanne Thomassin, Matton: »Mercredi 29 (August 1917) Ma tante a aujourd’hui soir des nouvelles d’Olivier et de Victor par Philias prisonnier. Elles sont du 10 juillet. Tant mieux! Pauvres cousins, que la guerre finisse et qu’ils reviennent! — Il y avait 67 paires de chaussures Ă  distribuer d’Amerique. Hier, on a tirĂ© au sort parmi ceux qui avaient Ă©tĂ© se faire inscrire pour avoir les gagnants. Nous n’avons pas eu la chance … Aujourd’hui on distribue let lots. Ce sont de belles chaussures et pas chères! Nous aurions bien voulu gagner pour Georges mais ce sera pour plus tard!«

» Mittwoch, 29. Meine Tante bekam heute Abend über den Gefangenen Philips Nachrichten von Olivier und Victor. Sie sind vom 10. Juli. Umso besser! Arme Cousins, wenn der Krieg nur zu Ende ginge und sie wiederkämen! — Es gab 67 Paar Schuhe aus Amerika zu verteilen. Gestern haben wir unter denen, die sich eintragen lassen haben, die Gewinner ausgelost. Wir haben nicht gewonnen … Heute werden die Gewinne verteilt. Wir hätten gerne auch für Georges welche bekommen, aber darauf müssen wir wohl warten!«

______

Der nächste Beitrag erscheint am 12. September 2017.

>
Eintrag