<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

»Ehe noch die Blätter fallen, seid Ihr wieder zu Hause« rief im August 1914 Kaiser Wilhelm II seinen abziehenden Truppen zu. Er meinte die Blätter des Herbstes 1914. Aber der Mobilmachung folgte ein Krieg, der mehr als vier Jahre dauerte, 52 Monate, und nicht nur in Europa tobte, sondern auch im Nahen Osten, in Ostasien, in Afrika und auf hoher See: Der Erste Weltkrieg, La Grande Guerre, The Great War.

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

3. August 1914

Heute morgen 11 Uhr musste ich mich in Melle zum Pferdetransport stellen. Sämmtliche Landwirte sind mit ihren Pferden da zur Untersuchung. Die Geschichte fängt an sehr langweilig zu werden. 6 Uhr 30. Wir rücken ab nach Wellingholzhausen zu. 8 Uhr abends kommen wir in Wellingholzhausen an, wie zu Haus und in Melle ist die Stimmung hier auch sehr gedrückt. Wir reiten weiter über Kerßenbrock nach Borgholzhausen, wo wir um 11.30 Abends ankommen. Die Stimmung ist hier sehr begeistert. Ich wurde einquartiert bei der Firma Schulte-Kerst mit 4 Mann und 10 Pferden. Das Quartier war sehr gut. Wir kriegten Zigarren und Bier.

Pferde-Aushebung Bekanntmachung in der Osnabrücker Zeitung vom 2. August 1014: »Infolge eingetretener Mobilmachung findet am Montag den 3. d. Mts., vormittags 6 Uhr, die in den §§ 10 f. f. der Pferde- Aushebungs-Vorschrift vom 1. Mai 1902 vorgeschriebene Pferdeaushebung statt. / Es werden hiermit alle hiesigen Pferdebesitzer, deren Pferde bei der am 2./.3. März 1914 stattgehabten Pferdevormusterung als kriegsbrauchbar anerkannt sind, wie auch alle diejenigen Pferdebesitzer, welche seit dem vorgenannten Tage Pferde angeschafft haben, bei Vermeidung einer auf Grund des § 27 des Gesetzes über die Kriegsleistungen vom 13. Juni 1973 festzusetzenden Strafe bis 150 Mk. aufgefordert, diese vorbezeichneten Pferde zu der genannten Zeit der Aushebungs-Kommission pünktlich vorzuführen / [...] / Die Polizei-Direktion. / Reimerdes.«

Pferde-Aushebung Bekanntmachung in der Osnabrücker Zeitung vom 2. August 1014: »Infolge eingetretener Mobilmachung findet am Montag den 3. d. Mts., vormittags 6 Uhr, die in den §§ 10 f. f. der Pferde- Aushebungs-Vorschrift vom 1. Mai 1902 vorgeschriebene Pferdeaushebung statt. / Es werden hiermit alle hiesigen Pferdebesitzer, deren Pferde bei der am 2./.3. März 1914 stattgehabten Pferdevormusterung als kriegsbrauchbar anerkannt sind, wie auch alle diejenigen Pferdebesitzer, welche seit dem vorgenannten Tage Pferde angeschafft haben, bei Vermeidung einer auf Grund des § 27 des Gesetzes über die Kriegsleistungen vom 13. Juni 1973 festzusetzenden Strafe bis 150 Mk. aufgefordert, diese vorbezeichneten Pferde zu der genannten Zeit der Aushebungs-Kommission pünktlich vorzuführen / [...] / Die Polizei-Direktion. / Reimerdes.«

>
Eintrag