<

Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Auf der Fahrt von New York nach Liverpool wurde am 7. Mai der Cunard-Passagierdampfer Lusitania vor der irischen Küste von zwei deutschen Torpedos getroffen. Das Schiff sank in weniger als 20 Minuten. Der Vorwurf, die Lusitania sei bewaffnet gewesen, konnte nicht bewiesen werden. Die Frachtpapiere wiesen aber auf die Ladung von Munition hin: Gewehrpatronen, Granaten und Aufschlagzünder. Von beiden Seiten wurde der Untergang der Lusitania zur Kriegspropaganda eingesetzt. 1960 Menschen befanden sich an Bord, 760 überlebten. Unter den Toten waren 128 amerikanische Staatsbürger, darunter auch der Millionär Alfred Vanderbilt. Zwei Jahre später traten die USA in den Weltkrieg ein.

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

7. Mai 1915

Schwobsheim den 7. Mai 15 / M. L. / Brief erhalten. Das billigste Brennabor Damenrad ist maßgebend. Ich schrieb schon im Brief darüber. Also Brennabor Spezial Damenrad (V. 25 Mark Aufschlag) Fragen, wenn Ihr nicht Bescheid wißt. Franz.

 

1915-05-07_brennabor

Brennabor Reklame, 1901

>
Eintrag