Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

»Die Stadtverwaltung in Neukölln beschließt die Anschaffung von Gulaschkanonen für die Verpflegung der Bevölkerung. Wegen der sich häufenden Fälle von Lebensmittelwucher wird beim Berliner Polizeipräsidium eine Kriegswucher-Abteilung eingerichtet«. Quelle: chronicnet.de/extra/ereignisse/mai-1916/

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de
handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

1.-4. Mai 1916

1. Mai 1916. Heute sind die Uhren eine Stunde vorzuschicken, was von Deutschland aus befohlen ist. Auch Holland und Frankreich sollen dasselbe gemacht haben. Habe mich heute morgen draußen herumgetummelt und heute Mittag bin ich wieder zum Regiment gefahren. Heute Abend hab ich ein feines Essen gekocht, sogar Kakaopudding gemacht.

2. Mai 1916. Bin schon früh aufgestanden. Hab mich draußen im Freien ergangen. Eine Lust, im Mai aus dem Bereich der Kanonen heraus im saftigen Grün zu liegen und das Gezwitscher und den Gesang der Vögel anzuhören. Heute Mittag bin ich wieder nach Esplechin zurückgefahren.

3. Mai 1916. Machte heute morgen verschiedene Aufnahmen in der Umgegend, fuhr dann heute Mittag wieder zum Abteilungsquartier. Habe heute nachmittag einen Ausflug ins nahe Gehölz gemacht.

4. Mai 1916. Schon früh aufgestanden habe ich eine Aufnahme gemacht. Ein nahes Chateau, welches sehr romantisch gebaut und verziert ist. Heute nachmittag bin ich zurückgefahren zur Kolonne. Übrigens eine herrliche Spazierfahrt durchs Gehölz an Schlössern und Parkanlagen vorbei.

1916-05-04_kain-lez-tournai_472

Belgien 4. Mai 1916 / M. L. / Bei Tournai liegt ein Berg mit einer Kapelle darauf, kann man sehr weit sehen. Umstehend seht Ihr eine Ferme (Bauerngehöft) mit dem hohen Berge. / Franz. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

1916-05-04_tournai-472

4. Mai 1916 / Der Dom von Tournai hat 7 Türme, macht einen kolossalen Eindruck. Die Stadt hat viel Kunst, breite Straßen, große freie Plätze, war mehrmals da, gefiel mir gut. / Franz. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

 

 

 

Eintrag