Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

1915-11-01_BT-kfz_236

Autos im Krieg. Der erste Weltkrieg war der erste Krieg, in dem Autos als Nutzfahrzeuge eingesetzt wurden, und damit die Großserienproduktion zur Notwendigkeit wurde. Am Anfang des Krieges, am 1. August 1914, hatte das deutsche Heer ca. 5000 LKW. Am Ende des Jahres 1914 waren es schon knapp 9.800. Frankreich besaß lediglich etwa 6.000 Fahrzeuge.

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

1. November 1915

Don 1. Novemb. 1915 / Allerheiligen heute. Vor einem Jahre lagen wir in Boult. Krieg, Stimmung und Leben war damals so ganz anders. Ich schrieb über Oberschmids Weide. Ihr müßt es selbst wissen, ob dieselbe nicht zu groß ist, es muß auch das Gras geheut und verpackt werden. Müßts Euch recht überlegen. Sonst nichts neues. Butter erhalten, fehlte mir gerade. Gruß Franz.

1915-11-01_TB_472

Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Der nächste Beitrag erscheint am 8. November 2015.

Eintrag