Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

14.–16. Juni 1918

14. Juni 1918. Im offenen Auto fuhr ich heute morgen bei der kleinen Stadt Vailly über die Aisne, den Chamin-des-Dames, das alte Trichtergelände, sah die Türme von Sissonne und kam dann in Laon an, und zwar in der Oberstadt. Viel Zeit erlaubte es mir einen Rundgang durch die wunder­bare Kathedrale und reizvolle Stadt zu machen. Laon liegt einfach herrlich auf einem Hufeisenhöhenzug. Mit der Zahnradbahn konnte ich herauf und runter fahren. Nachmittags fuhr ich weiter nach Hirson, einer sauberen kleinen Stadt. Ein leichter französischer Hauch gibt auch dieser Stadt ihren Reiz, wenn auch nichts Besonderes zu bewundern ist.

Nachdem am 15. Juni noch die schön gelegene Stadt Le Cateau bewundert, kam ich auch mal wieder in Cambrai. Leider hatte dieser schönen Stadt auch der Krieg seinen Stempel langsam aufgedrückt. Am Abend kam ich in Waziers an.

1918-06-15_Cambrai_472

Cambrai 1918. Postkarte: privat

16. Juni 1918. Sonntag. Es ist schön in Waziers, verlebte einen ruhigen Sonntag.

______

Der nächste Beitrag erscheint am 18. Juni 2018.

 

Eintrag