Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

14. März 1915

Sonntag in St. Georges. Wenig Unterschied vom Werktag. Kein Kirchgang und kein Dienst. Wie es heißt soll unsere Abteilung alarmiert werden. Noch sind die Batterien nicht in Stellung.

Heute nachmittag machte ich einen langen Spaziergang in die Felder. Die Vögel sangen so schön. Der Frühling hält seinen Einzug. In der Ferne hörte ich den Donner der Kanonen. Die Felder liegen noch alle brach da. Es wird auch wohl zum Sommer hier nicht alles bebaut werden. Hier im Dorf sieht man nur fünf bis sechs gebrechliche Männer und Frauen auch nicht viel. Alles ist geflüchtet.

1915-03-14_BT472

Reklame im Berliner Tageblatt am 14. März 1915

Eintrag