Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de
www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

15. Februar 1915

Heute morgen ist die Kolonne ausgerückt zur Geländeübung, ich brauche jetzt keinerlei Dienst mehr mitmachen, sondern habe nur Befehle zu schreiben, Unterschriften zu holen, die Postangelegenheiten zu regeln, Löhnung auszuzahlen usw. Heute Nachmittag bin ich wieder über Pure nach Messincourt zur Abteilung gefahren. Auch war ich mit dem Wagen in Belgien herein, wo ich auch zu tun hatte. Die Fahrten sind alle äußerst genussreich hier auf der Grenze. In Belgien war ich in einer Restauration, es gab Cognac, Bier. Der Wirt sehr freundlich. Ich hab mich länger damit unterhalten. Er konnte sich die Sache auch noch nicht erklären. Von Tag zu Tag gefällt’s einem hier besser. Ich denk schon mit Schmerzen der Trennung von hier.

1915-02-15_brücke-matton472

Matton 15. Februar 1915 M. L. Bin jetzt Abt. Befehlsempfänger geworden, festen Posten, fahre mit Rad oder meist kleinem [Pferde] Wagen. Franz. Postkarte: Sammlung Franz Vogt
Die Postkarte ist aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Die abgebildeten Häuser sind alle bei den Kämpfen im August 1914 verbrannt.

Eintrag