Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

1915-02-19_mouzon2016_236

Mouzon. Marienstatue an der Porte De Bourgogne. Marienstatuen waren für Franz Vogt eine Bestätigung seines Glaubens, sie waren ihm Trost, aber auch Erinnerung an die Heimat, an Gesmold. Fotografie: François Gille, Matton 2016.

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

19. Februar 1915

Heute morgen bin ich nach Manre überquartiert. Der Betrieb ist hier wie überall an der Front hier. Traf auch Kalthöfer, Dratum. Die 92er sind hier, sollen kolossal Verlust gehabt haben. Alle Gesmolder sind dabei, vielleicht sind schon viele tot. Es ist schrecklich hier, man mag nicht daran denken.

1915-02-24_mouzon_1_472

24. Februar 1915 Liebe M. u. Geschw. Tor von Mouzon (sprich Muson) direkt über dem Tor Muttergottesbild sehr alterthümlich. Städtchen wie Melle, aber schöner. Könnt glauben, daß es schön in dieser Gegend. Franz. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

1915-02-19_mouzon2016_472

Mouzon. Porte de Bourgogne 2016 Fotografie: François Gille, Matton.

 

 

Eintrag