Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Rückseite der Postkarte

Rückseite der Postkarte



Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de
www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

2. November 1914

Heute Allerseelen. Schönes Wetter. Ich war auf dem Felde, wo von uns gedroschen wurde. Die Franzosen waren wieder am Pflügen und Roggen säen. Die Landschaft ist sehr abwechselnd hier. Lange Streifen sind mit Fichten bepflanzt, was das Bild sehr verschönt.

Heute war das Schießen nur schwach. Wie es heißt, soll Reims gestürmt werden. Schon wieder gab’s heute Abend Liebesgaben. Ich erhielt ein Paar schöne Socken.

Soldatengrab: Bernhard Dickmann »Im Rahmen dunkel aufhängen in der Stube. Franz«

Soldatengrab: Bernhard Dickmann
»Im Rahmen dunkel aufhängen in der Stube. Franz«
Fotografie: Franz Vogt

 

Eintrag