Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

21. November 1914

Heute sind am Bahnhof Bazancourt 9 alte Geschütze verladen worden. Diese Geschütze kommen in Feuerstellung gegenüber Reims. Wir haben noch 3 800 Geschosse zu diesen alten Geschützen und diese sollen auf die Stadt entladen [werden].

Mehr wie jeden anderen Tag wurde ich heute an die Heimat erinnert, bekam ich doch nicht weniger wie 4 große Pakete, eines von Frau Henking, Osnabrück, zwei von Hibbeler und eins von Haus. Jetzt ist’s Abend. Morgen werde ich dieselben öffnen, ich kann nämlich die Sachen nirgends hinpacken.

______

1914-11-21_2017-06-02_Gille_472

Der Bahnhof von Bazancourt, 2. Juni 2017. Fotografie: François Gille, Matton-Clémency.

Eintrag