Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de
www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

22. Februar 1915

Tolles Leben. Vorige Nacht in Manre zur Ruhe gelegt und jetzt morgens neun Uhr sitz ich schon im Eisenbahnzug. Die Nacht zwölf Uhr wurde gemeldet, dass wir heute morgen wieder verladen würden. Na, keiner war froher wie unsere Kolonne und dabei wurde noch gemunkelt, dass wir wieder nach Matton kommen sollten. Vorzüglich sitzen wir wieder im Zuge. Wir fahren weiter und weiter, kommen wieder nach Sedan, werden verpflegt, fahren dann weiter. In Sedan 20 Minuten Aufenthalt, und Mittagessen und Tee. Der Tee floss wie Wasser aus Kränen. Wir steigen um, fahren bis Moyen und werden wieder ausgeladen. Ich fahre mit Rad schon vor nach Matton. Das war ein Vergnügen in Matton wie ich ins Dorf kam. Alle freuten sich, dass wir wieder da waren.

Eintrag