Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Angelo Roncalli, der spätere Papst Johannes XXIII, als Soldat im Ersten Weltkrieg: »Wie hässlich ist die Welt, wie abstoßend, wie schmutzig. Während meines Militärjahres habe ich es mit Händen greifen können. Das Militär ist eine Quelle, aus der Fäulnis aufsteigt, um die Städte zu überschwemmen. Wer vermag sich aus dieser Flut von Schmutz zu retten, wenn Gott ihm nicht hilft?«

Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt

Alle Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de
www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

30. Mai 1915

den 30. Mai 15 / M. L. Das Bombardieren war fürchterlich hier, es gibt keine Deckung hier. Gelände alles flach und eben. Unzählige Flieger. Gefechte oben, Gefechte unten. Gott sei Dank, es lässt nach. F.

1915-05-30_472

Postkarte: Sammlung Franz Vogt

______

1915-05-30_unterstand_472

Postkarte: privat

Eintrag