Aufzeichnungen und Fotografien des Gefreiten der Landwehr Franz Vogt (1878−1944) aus Gesmold, Landkreis
Osnabrück, vom 2. August 1914 bis
16. Dezember 1918, herausgegeben und
kommentiert von Gisela Fleischmann

Reklame für Lanz-Dreschmaschinen, Osnabrücker Zeitung, 7. August 1914


Reklame für Lanz-Dreschmaschinen, Osnabrücker Zeitung, 7. August 1914



Die Abbildung im Kopf der Seite zeigt einen Ausschnitt aus einer französischen Postkarte mit französischen, belgischen und luxemburger Soldaten: Frontière franco-belge-luxembourgeoise Longwy—Arlon—Luxembourg. Postkarte: Sammlung Franz Vogt.

Die Aufzeichnungen und Zitate erscheinen in der Schreibweise der Originale.

mail@handschriften-lesen.de
www.handschriften-lesen.de

Franz Vogt

Gefreiter der Landwehr

1914–1918

7. Dezember 1914

Heute schlechtes Wetter. Musste auch eine halbe Stunde beim Dreschen helfen. Die Dreschanlage war sehr interessant. Werde mir darüber noch eine Zeichnung machen. Heute Nachmittag wurden wir geimpft gegen Typhus. Es gab wieder neue Verwundete im Lazarett.

Dreschen mit der Dreschmaschine mit französischen Kriegsgefangenen auf dem Hof Hermeyer, Westscheid bei Mennighüffen, Kr. Herford  Dietmar Sauermann, Gerda Schmitz: Damals bei uns in Westfalen, Alltag auf dem Lande, Rheda-Wiedenbrück,1986. Hrsg.: Volkskundliche Kommission für Westfalen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Münster. Abbildung 211 (Seite 142/143) © Friedrich Schäffer, Mennighüffen. Mit freundlicher Genehmigung der Familie Schäffer, Mennighüffen.

Dreschen mit der Dreschmaschine mit französischen Kriegsgefangenen auf dem Hof Hermeyer, Westscheid bei Mennighüffen, Kr. Herford
Dietmar Sauermann, Gerda Schmitz: Damals bei uns in Westfalen, Alltag auf dem Lande, Rheda-Wiedenbrück,1986. Hrsg.: Volkskundliche Kommission für Westfalen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Münster. Abbildung 211 (Seite 142/143) © Friedrich Schäffer, Mennighüffen. Mit freundlicher Genehmigung der Familie Schäffer, Mennighüffen.

Eintrag